Bakura

Erst die, die von der Norm abweichen, machen die Welt besonders
 

Letztes Feedback

Meta





 

Warum gehst du nicht einfach?!

Warum bleibst du noch immer hier, was hält dich hier noch? Warum gehst du nicht einfach und lässt mich in Ruhe! Du erzähltest mir heute, du seist in der siebten Klasse schlimm gemobbt worden - und niemand hätte etwas dagegen getan. Sondern deine Lehrerin hätte die Schüler auch noch in Schutz genommen. Nicht, dass mich das besonders überrascht hätte - es gibt so viele Arschlöcher auf der Welt und jedes davon ist eins zu viel. Doch wieso habe ich dann von genau dieser Lehrerin damals in der sechsten Klasse so guten Unterricht und so viel Unterstützung bekommen? Ich kann dir nicht unterstellen, dass du lügst. Weshalb solltest du? Und ich kann es mir vorstellen. Es passt genau. Und nun hast du das Abi vergeigt und kommst wieder, zu mir in die 12. Was machst du noch hier? Ich an deiner Stelle wäre längst gegangen. Eine Schule, an der ich richtig schlimm gemobbt werde, würde ich, so schnell es geht, verlassen. Warum kommst du wieder? Unsere Schule ist nicht das einzige Gymnasium für Blinde und Sehbehinderte, auch, wenn sie das immer behaupten. Würde es dir anderswo noch schlechter gehen? Glaubst du das? Ich weiß es nicht. Eine gute Freundin sagte mir, du würdest es wahrscheinlich nirgendwo einfach haben. Das heißt also, es liegt an dir. Aber niemand hat zu verantworten, dass er gehasst wird, wenn er nicht jemandem in irgendeiner Weise Schaden zugefügt hat. Ebendiese Freundin sagte auch, hättest du nicht all diese schlimmen Dinge erlebt, wärest du ein normaler Mensch geworden. Natürlich kann sich jeder darunter vorstellen, was gemeint ist, dazu muss man kein Fachmann sein. Was ist dir tatsächlich passiert? Und könntest du lernen, was du falsch machst? Natürlich weiß ich auch teilweise, woran es liegt, dass du unbeliebt bist. Man sagt danke, wenn man etwas bekommen hat oder einem geholfen wurde. Man haut jemandem nicht einfach so ungefragt auf der Computertastatur herum und lacht dann auch noch darüber. Man brüllt nicht mitten auf dem Schulhof oder sonst auf einem öffentlichen Platz unflätige Sachen durch die Gegend, als wäre man besoffen. Auch ich bin anders und gehöre nicht zum Mainstream, was mir ehrlich gesagt auch ganz recht ist. Aber manchmal gehen die Absonderlichkeiten einfach zu weit, zumindest sehe ich das so. Und ich bin schon sehr tolerant (klar, das wünsche ich mir ja auch von anderen). Verrücktheiten sind echt okay, die hat jeder und sie sind meistens sogar witzig. Aber da kann es eben echt in die Richtung gehen, dass es einfach nur noch aufstößt, wie bei den Beispielen grade eben. Würde dir das gefallen? Ist es dir nicht möglich, dich zu ändern, damit es für dich ein bisschen leichter wird? Das heißt nicht, dass du dich total anpassen musst, sondern einfach nur, dass du dich freundlich verhältst. Und warum mach ich mir überhaupt Sorgen um dich? Ich mag dich nicht mal! Ich wünschte, du wärst nicht mehr wieder gekommen. Das heißt nicht, dass ich dir die Krätze an den Hals oder sonst irgendwas Böses wünsche, dazu hätte ich keinen Grund. Ich wäre dich einfach gern los. Anfangs, da war es manchmal ganz nett mit dir, denn man konnte sich gut unterhalten und ich hatte auf dieser Ausstellung jemanden, mit dem ich reden konnte. So musste ich mich nicht langweilen. Aber du hast schnell angefangen, zu nerven. Echt, du bist eine Nervensäge und ich kann dir das nicht ins Gesicht sagen, weil es dich so verletzen würde und weil ich ein Weichei bin. Es ist nämlich nicht mein Problem, wenn du verletzt bist, denn ich war nur ehrlich zu dir und bin nicht verpflichtet, mich mit dir abzugeben, nur, weil wir uns mal begegnet sind. Und trotzdem mach ich mir dann Sorgen, weil du niemanden hast. Aber dann wieder kommt mir dein Verhalten so abweisend vor, dass ich glaube, du brauchst eigentlich niemanden. Trotzdem stehst du hinter mir an meinem Platz und laberst mich zu, und lässt nicht locker, wie es deine Art ist. Es ist echt zum Kotzen. Ich kann dir das nicht ins Gesicht sagen, ich würde echt gerne. Das heißt, ich müsste es dann freundlicher formulieren, das ist ja klar. Aber nicht mal das gelingt mir und so bleibt mir nichts, als abzuwarten und dich zu ignorieren, so geht es eben geht. Das ist der falsche Weg. So wirst du die ganze Zeit im Unklaren gelassen und kannst nur interpretieren. Aber eigentlich ist an dieser Haltung nicht viel falsch zu verstehen, oder. Mal ehrlich, was soll ich mit dir? Und was sollst du mit mir? Auch, wenn ich oft deprimiert bin, im Grunde bin ich ein fröhlicher Mensch. Bei dir ist immer Winter und Nacht, selbt im Sommer. Du kannst lachen, keine Frage, aber dein Lachen klingt bitter und du hast ausschließlich schwarzen Humor drauf. Ich stehe auf schwarzen Humor, deswegen konnte ich wohl mitlachen. Doch es ist dir deutlich anzumerken, dass du dich nicht nach lachen fühlst. Was zum Teufel ist dir passiert? Und trotzdem, was soll ich mit dir? Sich mit dir abzugeben bedeutet im Prinzip nicht mehr, als in deine Abgründe zu blicken. Das würde ich als Psychologe natürlich bei vielen Menschen tun - aber noch bin ich kein Psychologe, ich will erst einer werden. Selbst dann wäre es mein Job und du wärst ja Freizeit. Ich würd mal sagen, meinen Job übe ich nicht in meiner Freizeit aus. Kann man wohl irgendwie verstehen. Willst du zu einem Psychologen gehen? Hast du es schon versucht und dieselben schlechten Erfahrungen gemacht, von denen du mir immer erzählst und von denen dein bitteres Lachen erzählt? So oft passiert das, dass man von einem Therapeuten mit einem abschätzigen Grinsen abgewiesen wird, ich mache mir das keine Illusionen. Ich werde es garantiert anders machen, kann mir aber auch nicht versprechen, dass ich es perfekt machen werde. Wie kann man dir helfen? Ich weiß, ich kann es nicht, aber es wäre die einzige Möglichkeit, um mit dir in Kontakt zu bleiben. Sonst würdest du mich nur mit runterziehen in dein seelisches Loch. So wird das nichts. Auch, wenn es hilft, hier darüber zu bloggen, muss ich dir das wahrscheinlich früher oder später sagen. Ob es was bringt? Vielleicht änderst du dich ja auch. Andererseits bist du schon so lange hier, da wird dir doch bestimmt mal jemand Ähnliches gesagt haben. In der Zwischenzeit müsstest du jedenfalls gemerkt haben, dass du mit deinem Verhalten aneckst. Oder fragst du dich nie, ob das was falsch läuft, mit dir zusammenhängt? Solche Leute gibt es. Vielleicht fragst du es dich auch dauernd und findest keine Antwort, was dich nur noch mehr quält. Auch solche Leute gibt es zu genüge. Ich kann dir nicht helfen und ich mag dich nicht. Also können wir auch nicht befreundet sein, vergiss es. Zumal du mich überhaupt nicht kennst, das Wichtigste von mir weißt du nicht. So kann es nicht gehen. Ich werd dir das zu verstehen geben, das ist nur fair. Und dann hoffe ich, dass du einen Weg findest. Vielleicht siehst du, dass es ein Fehler war, wieder hierher zu kommen. Wie lange wird dein Entschluss halten, wenn du schon die Schule geschmissen hättest, hättest du deine alte Lehrerin, die dir nicht helfen wollte, wieder bekommen? Oder hast du das einfach so dahin gesagt? Ich habe keine Ahnung, irgendwie hoffe ich immer noch, dass du bald gehen wirst. Weil ich dein Leiden nicht mit ansehen und auch noch schuld daran sein möchte. Ich möchte nicht schuld sein, wenn jemand leidet, aber was soll ich machen, dich anlügen? Wenn ich mit dir nicht klarkomme, ist das so, fertig! Also kann ich auch nichts für dich tun. Lass mich in Ruhe.

30.11.10 17:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen