Bakura

Erst die, die von der Norm abweichen, machen die Welt besonders
 

Letztes Feedback

Meta





 

Das ist krank

http://www.gmx.net/themen/unterhaltung/tv-programm/tv-news/4675bb2-big-brother-cora-ist-tot

 Wenn es eine notwendige OP gewesen wäre, dann wäre das echt tragisch. Aber dieses Risiko ist sie eingegangen, ohne dass es in irgendeiner Form nötig war. Von wegen größere Brüste steigern das Selbstwertgefühl, das mag ja sein, aber 70 F!!! Da hatte sie doch schon riesige Hupen, was will sie denn noch? Tja, jetzt jedenfalls nichts mehr. Falls das stimmt mit dem EKG, ist das echt unverantwortlich und wir kennen ja die Behandlungsfehler der Ärzte, die schon Todesopfer gefordert haben. Andererseits könnte ich mir das mit Hormenen ziemlich gut vorstellen. Wer weiß schon, was richtig ist, das mit den Hormonen können sie ja sicherlich feststellen, wenn sie sie obduzieren, aber das weiß ich so genau jetzt auch nicht. Also lacht ruhig, wenn ich jetzt Quatsch erzähle. Also weiß jetzt auch nicht genau, irgendwie ist das ja schon blöd, ich meine, sie ist tot und so, aber mit gesundheitlichen Folgen hätte sie so oder so rechnen müssen. Sie war noch sehr jung, aber zum teil hat sie's selbst zu verantworten.

Wer immer mehr und mehr und noch mehr will, der muss irgendwann damit rechnen, dass er mal gewaltig auf die Schnauze fällt.

1 Kommentar 20.1.11 20:26, kommentieren

Werbung


Hochschulerkundung

Jetzt bin ich den dritten Tag in der Uni-Erkundung und ich muss sagen, es macht echt Spaß, so hätte ich nicht gedacht. Mit R. hat es zwar einmal kurz fast Krach gegeben, aber zum Glück hat sich das dann doch geklärt. Das wäre schon i-wie doof gewesen, vorallem, weil wir noch die restliche und dann noch eine Woche zusammen verbringen müssen. Außer natürlich, wir ändern spontan unsere Pläne, womit ich kein Problem hätte. Aber blöd wäre es schon, weil für die zweite Woche die Jugendherberge schon organisiert ist. Ich hoffe, meine Eltern bezahlen sie mir, aber ich glaube, das haben sie eh gesagt. Wäre zumindest cool. Wir machen's uns jedenfalls ganz gechillt, mein Cousin hat uns die Uni gezeigt und jetzt gehen wir einfach in irgendwelche Vorlesungen rein, die uns Spaß machen und schreiben auch mit, wie die anderen Studenten. Ist ne gute Möglichkeit, um wach zu bleiben. Bis jetzt haben wir allerdings keinen Prof. erwischt, bei dem man einschläft, echt ziemlich gut. Aber das kann ja noch kommen und dann ist es besser, wenn man irgendewas hat, um sich wachzuhalten. Was allerdings eine wesentliche Erleichterung ist, ist, dass man sich aussuchen kann, was man lernen, also studieren will und somit auch (meistens) in die Vorlesungen geht, die einem Spaß machen, bzw. wo einen das Thema interessiert. R. und ich glauben, das ist das größte Problem der Schule und die größte Barriere: Täglich durch all die Fächer durchzumüssen, die man nicht leiden kann und sich immer wieder umzustellen. Das zerrt unglaublich an den Nerven und verdirbt einem am Ende sogar den Spaß an den Fächern, die einen eigentlich interessieren - weil irgendwann alles zu einem fetten Einheitsbrei verschwimmt und du vor lauter verschiedenem Zeug nicht mehr weißt, was wohin gehört. Wenn sie dann in der Schule immer labern, Studium sei viel schwieriger, wir sollten uns mal auf was gefasst machen, dann sag ich: Mag sein, weil man sich haufenweise Bücher und Texte reinziehen muss und ziemlich viel Zeug lernen muss und alles selbstständig machen muss, keiner kaut einem das Zeug mehr vor. Aber grade Letzeres ist ja das Angenehme. Da kann man auch mal selber aktiv werden, anstatt dass einem die ganze Zeit der Arsch hinterhergetragen wird. Klar, später im Studium werde ich sagen, das war doch alles ganz angenehm in der Schule und ich will das zurück. Ich kenn das alles, dieses Phänomen, dass man immer das will, was man grade nicht hat. Und bekommt man das eine, war das andere doch besser. Die Engländer sagen dazu: "The grass is always greener on the other side." Ganz genauso ist es. Aber ich denk trotzdem kann ich bzw. können wir alle differenzieren und werden irgendwann wissen, was für uns das Beste war. Im Moment gefällt es mir jedenfalls verdammt gut an der Uni, will gar nicht mehr zurück in die Schule. Von mir aus fange ich auch auf der Stelle an zu pauken, wenn ich dafür den ganzen anderen Kram weglassen darf und vorallem nicht diesen hirnverbrannten Bericht schreiben muss. Die Hälfte der Informationen, die man da reinpacken muss, kann man aus dem Internet ziehen und unsere Erlebnisse und was wir für die Erkundung daraus ziehen, is ja wohl mal völlig egal. Klar, sollen wir jetzt nicht schreiben, wie wir uns bei allen möglichen Situationen gefühlt haben oder wie oft wir von unserer Pizza abgebissen haben. Aber meiner Meinung nach gehört das in einen Bericht. Andernfalls kann ich auch ein Referat über die Universität als Einrichtung schreiben, kein Problem. Dann müsste ich wahrs. auch Studenten und Professoren interviewen und das kann ich auch zuhause, dazu muss ich in keine fremden Städte. Was solls, R. und ich haben uns heute und gestern ausführlich darüber geärgert, deswegen müssen wir das Scheißding aber trotzdem machen. R. sagt zu mir, sie "bockt" und weiß nicht, warum. Ich denk mir, das ist doch ganz normal und vor allem mal gesund. Langsam reichts mal damit, dass man alles Mögliche aufgezwungen und vorgeschrieben kriegt, obwohl man angeblich erwachsen ist. Egal, die Uni-Erkundung an sich macht jedenfalls Spaß. Und ich glaub, hilfreich ist sie auch. So lernt man das Studentenleben zumindest zu einem kleinen Teil kennen und ich glaube, es ist im Großen und Ganzen ganz schön. Wir werden sehen, wie das mal wird später, erstmal muss ich noch die 12. zu Ende machen, mich dann durchs Abi quälen und dann wahrscheinlich FSJ, um zu wissen, ob der Beruf überhaupt das Richtige für mich ist. Aber wenn ja, tja dann, denke ich, kommt das Studium. Bin gespannt, wie das alles wird. Drückt uns allen die Daumen, dass wir's schaffen!

19.1.11 17:54, kommentieren

Der Typ, der bei der GEMA die Titel eintippt...

Ja, es gibt tatsächlich nen Song, der so heißt. Hab den leider noch nicht gehört, aber hoffe, ich kriege ihn bald mal i-wo her. Und jetzt stellt euch vor, der Typ von der GEMA, der die Titel eintippt sieht diesen Titel Der fühlt sich nicht nur angesprochen, sondern auch mächtig verarscht und genau das ist der Sinn der Sache. Angesichts dessen, dass die GEMA bei vielen Dingen wirklich Schindluder treibt, finde ich das aber echt okay und ne witzige Sache. Ich meine, wieso dürfen Kindergärten keine Liedertexte und Noten von modernen Kinderliedern ausdrucken und verteilen, obwohl nicht mal die Interpreten was dagegen haben? Ist ja klar, wenn für solche Dinge, oder auch öffentliche Aufführungen, Gebühren an die GEMA bezahlt werden, bekommen die Interpreten nur einen Teil davon ab, ein anderer Teil geht an die Plattenfirma und einen Teil sackt die GEMA selbst ein. Da wird es nur umso klarer, wieso sie so dahinter her sind, dass der Urheberschutz gewährleistet ist. Tja, was solls, da bleibt einem nur, eigene Songs zu erfinden, am besten solche schönen Satirelieder wie das oben genannte Übrigens, wenn ein Song länger als vier Minuten dauert, hat er nach GEMA-Regeln Überlänge und muss auf der Liste fettgedruckt werden. Jetzt haben die bei diesem Song extra eine halbe Minute Stille reingebaut, damit er über vier Minuten geht und somit Überlänge hat. Lol sag ich da nur 

So, in etwa einer Stunde kriegen wir Gäste und ne Freundin von mir ist auch dabei. Tja, ob ich mich freue, ist so ne Sache. Im Prinzip verstehen wir uns, aber an manchen Stellen gehen unsere Meinungen halt sehr weit auseinander. Ich kann's zum Beispiel nicht verstehen, dass sie ständig auf Muslimen rumhacken muss, von wegen, was die für ne Scheißeinstellung gegenüber Frauen hätten und sie würden Frauen wie Dreck behandeln. Gut, in einigen arabischen Ländern mag das auch stimmen und wenn man an die Genitalverstümmelung denkt, das ist ein Verbrechen ohnegleichen, da geb ich ihr Recht und ich bin auch dafür, dass das schleunigst verboten wird! Aber andererseits, wenn man im Skype in den Skype-Me-Modus geht, darf man sich nicht wundern, wenn man von allen möglichen verrückten Jungs und Mädels angeschrieben wird. Einmal kam zum Beispiel auch so ne Hardcore-Lesbe an - zum Glück hat sie deswegen jetzt nicht sofort was gegen Lesben. Es war eben wirklich so, dass die meisten Männer, mit denen sie geschrieben hat und die ihr doofe Sachen geschrieben haben, Araber waren. Aber mein Gott, das ist doch klar: Das sind ganz normale Männer, die tagsüber in ihre Arbeit gehen und in ihrer Freizeit ihren Hobbys nachgehen, wahrscheinlich haben die meisten ne Familie, um die sie sich kümmern müssen, das Leben geht also tagein tagaus denselben Gang. Naja und da ist das Internet ne willkommene Abwechslung. In Skype ist man, wenn man sich geschickt anstellt, weitgehend anonym, aber wie auch immer, selbst, wenn man ne Webcam hat, sitzt man sich nicht direkt gegenüber, sondernn ist meilenweit voneinander entfernt. Mein Gott, da verliert man schonmal die Hemmungen und schreibt irgendnen Scheiß. Dem muss man dann auch entsprechend begegnen. Gut, ich als Mann kann das vielleicht nicht so richtig nachvollziehen. Aber ich denk mir, wenn die Jungs echt aufdringlich werden, kann man die doch einfach aus der Liste schmeißen und fertig. Da braucht man sich doch nicht Tage später noch drüber aufzuregen, als ob der einem sonst was angetan hätte. Vorallem, die sind doch ewig weit weg, was können sie einem denn schon? Und auch wenn sie schreiben, sag mir, wo du wohnst, ich komm nach Deutschland - glaubt sie denn, die machen das wirklich? Sie hat mir ja einiges erzählt und manche lassen echt dumme Sprüche ab, wie zum Beispiel: Wenn man lange genug auf eine Frau wartet, dann kommt sie auch. Da könnte ich dem sagen: Mit der Einstellung wirst du dein Leben lang allein bleiben. Aber wahrscheinlich liegen da die Dinge echt anders. Das ist halt echt so ne Sache mit der Gleichberechtigung, da kommen wir ja auch in Deutschland nicht voran und das ist zum Kotzen. Aber gut, ich komm vom Thema ab. Ich denk halt, man muss einfach unterscheiden zwischen dem, was wirklich anmaßend ist und zwischen dem, was die nicht so meinen und was eben für Deutsche scheiße klingt, was aber für die ganz normal ist. Das sind eben zwei verschiedene Kulturen, so muss man das einfach sehen. Und keine davon ist besser oder schlechter, als die andere. Schlecht ist nur, wie teilweie in arabischen Ländern mit Frauen umgegangen wird, das sag ich auch.  

So, ansonsten, was die Sache von meinem Soviel zur Freundschaft-Eintrag angeht, scheint sich jetzt doch alles zum Guten zu wenden. Sieht so aus, als würde im Ernstfall doch der Angesprochene im Eintrag den Arsch vollkriegen 

Hiermit verabschiede ich mich und wünsche allen ein schönes Wochenende, bis dann

7.1.11 18:40, kommentieren

Tauwetter

Hallo da draußen! 

Hier meldet sich ein einigermaßen gut gelauntes Individuum, obwohl hier echt Scheißwetter ist, es taut, deswegen ist es überall rutschig und es ist total grau. Heut ist's gar nicht richtig hell geworden. Scheiß drauf, wir sind trotzdem ne Runde spazieren gegangen und war ganz schön, obwohl wir doch etwas rumgerutscht und die Pfützen gestiegen sind. Egal, immer noch besser, als den ganzen Tag zuhause sitzen. Meine Eltern haben vorgeschlagen, dass wir zusammen ins Kino gehen, aber jetzt muss meine Mutter doch weg, zu so nem Sternsinger-Begleitertreffen und ist da wohl auch den ganzen Abend. Tja, ich hab trotzdem mal geguckt, da laufen ganz gute Filme. Hoffe ich nur, dass mein Vater Bock hat, weil sonst ist hier so keiner und allein im Kino ist nicht so spannend. Obwohl das auch geht, hat André ja schon öfter gemacht. 

Oh Mann, in 1,5 Wochen geht schon die Hochschulerkundung los. Und obwohl ich das mit R. zusammen mache, hab ich ein bisschen Schiss davor. Naja, davor eben, dass wir uns auf dem Campus von den Unis verlaufen und nicht wissen, wo wir hinmüssen. Oder, dass wir uns streiten, die besten Freunde sind wir ja nun auch nicht unbedingt. Also klar ist sie ne Freundin und sie hört auch echt gut zu, wenn man mal ein Problem hat. Aber es gibt halt doch oft genug Dinge, da gehen unsere Meinungen auseinander. Tja, ich hab das nie so dramatisch gesehen, für sie war es ein Grund, nicht mit mir zusammen in eine SWG zu wollen... Gut, mit mir isses wahrscheinlich auch nicht immer ganz einfach. Mal schauen, hoffe einach, dass wir miteinander klar kommen in den zwei Wochen, vorallem, weil wir uns ja die ganze Zeit auf der Pelle hocken. Bin auch mal gespannt, was bei dieser Uni-Erkundung letztendlich rauskommt, ob wir dabei tatsächlich was lernen. Aber eins find ich schon der Hammer: Dass die uns in der Schule, bei ihren zahlreichen Infoveranstaltungen nicht erzählt haben, dass das Aufzeichnen von Vorlesungen, egal ob Video- oder Tonaufnahme gesetzlich verboten ist. Klar, dass es nicht sinnvoll ist, haben sie uns gesagt, stimmt auch, das denk ich mir. Aber nicht, dass es sogar verboten ist. Die sind schon echt lustig, sonst angeblich über alles bescheid wissen, aber sowas, was ja eig auch wichtig ist, dann nicht... aber hey, lassen wir das. Jetzt weiß ichs ja und werd es daher auch niemals versuchen. Ja nun, ganz alleine sind R. und ich ja nicht, wir kriegen auch echt gute Unterstützung, zumindest für die erste Woche ist das alles geregelt. Und für die zweite Woche wird das bestimmt auch gehen. Sehen wir dann. Ich hab da trotzdem null Bock drauf. Aber egal, falls das wirklich was bringt, freu ich mich nachher drüber. Und früher oder später muss ich eh an die Uni bzw. hab ich mir ja ausgesucht, also muss ich mir das früher oder später sowieso geben. Dann ist es doch umso besser, wenn man schonmal weiß, wie's da abgeht.   Hm, wie's aussieht, sorgt mein Blogeintrag "Soviel zur Freundschaft" noch für Diskussionen innerhalb der Clique, wenn ich nicht sogar ein bisschen den Arsch voll kriege dafür. Aber das ist, glaub ich, jetzt zu weit gedacht. Dass da nicht alle meiner Meinung sind, war mir klar, aber mal sehen, wie das alles weitergeht. Ich kann nur sagen, dass ich keine falschen Anschuldigungen gemacht hab, es stimmt alles so, wie ich's geschrieben hab. Aber das den anderen erst mal beweisen... Naja, auch das werden wir sehen. Ich hoffe nur echt, dass ich jetzt nicht auf einmal die ganze Runde gegen mich habe, weil mir keiner glaubt. Aber da, dessen bin ich mir sicher, wird immer noch André hinter mir stehen, weil der ja weiß, warum ich das geschrieben hab. So, mehr Worte verliere ich dazu nicht, da sie für das Internet nicht geeignet sind.  

Vorgestern waren mein Vater und ich Skifahren. Echt geil, ich brauche zwar sonst immer ein bisschen, um wieder reinzukommen, aber diesmal ist es echt schnell gegangen, ich konnte es ziemlich bald wieder. Mein Vater war ja vorher schon zweimal, konnte es also auch wieder und da ging das ganz gut ab. Bin zwar selber ein bisschen lahmarschig, aber was solls, der Spaß zählt. Heute wollten wir nochmal, aber wegen dem blöden Tauwetter ist jetzt die ganze Piste vereist oder der Schnee ist so weit weggetaut, dass überall der Dreck zu sehen ist und das ist tödlich für die Skier. Also wird das halt nix mehr für dieses Jahr. Schade, aber immerhin einmal waren wir ja. Hoffentlich gehts nächstes Jahr wieder. Apropos: Heute abend kommt eine Pannenshow auf Super RTL, die nur Wintersportpannen zeigt. Ist bestimmt total geil, naja und ein bisschen Schadenfreude dann und wann ist doch nicht so schlimm. Immerhin schicken die Leute ihre Filmchen ja selber ein, also wissen sie genau, dass man drüber lachen wird. Das Gute beim Skifahren ist ja, dass einen unter der Skibrille sowieso niemand wiedererkennt, das heißt, sollte dir irgendjemand, der auch mit auf der Piste war, je wieder begegnen, wird er garantiert nicht wissen, dass du es warst, dem die Panne passiert ist. Ist wirklich praktisch, weil grade beim Skifahren so viel schiefgehen kann. 

So denn, das war's jetzt erstmal wieder, es ist halb sieben und ich guck mal, was im Internet sonst noch so los ist. Bis dann

1 Kommentar 6.1.11 16:37, kommentieren

Silvester-Horror

Schon blöd, dass es jetzt zu Anfang des Jahres gleich wieder was Trauriges zu schreiben gibt. Aber es ist einfach nur krank, dass jeden Silvester, immer wieder, Leute verletzt werden oder draufgehen, weil sie entweder mit den Feuerwerkskörpern nicht umgehen können oder irgendwelche Deppen sich überlegen, Böller in Menschenmengen oder gezielt auf Menschen zu werfen! So kann man sich auch Silvester verderben. Auch, wenn das hier keiner liest, möchte ich allen diesen Spinnern einfach sagen: Wenn ihr schon selber keine Zukunft und keine Perspektive habt, braucht ihr sie nicht anderen Menschen auch noch zu nehmen! Feuerwerkskörper müssen nicht gefährlich sein und es macht echt Spaß, an Silvester Feuerwerk zu machen. Aber wenn man die auf Menschen wirft oder sonst wie falsch damit umgeht, können die echt zu lebenslangen Verletzungen führen. Nur, falls es euch noch nicht klar war.

1.1.11 22:20, kommentieren

So viel zur Freundschaft

Tja, von dir hätte ich es nicht besser erwarten sollen.

Macht man das heute so? Erst ziehst du dich aus der Verantwortung und überlässt alles dem Rest des Teams. Zum Glück haben sie einen Ersatz für dich gefunden, der nun deine Arbeit macht. Einen Freund von dir, oh ja. Oder bist du nur ein angeblicher Freund? Und nun bleibst du um alles mitzubekommen, was läuft - und dich daran gütlich zu tun, wenn die Zeit gekommen ist. Du hast nicht einmal eurem Auftraggeber bescheid gesagt, dass du nicht mehr in Verantwortung bist! Wieso? Du kannst uns wirklich nicht erzählen, dass du es vergessen hast!

Sag mir, macht man das heute so? Erst abhauen und den anderen die Arbeit überlassen und dann, wenn die anderen geschwitzt und etwas geschaffen haben, zurückkommen und alles als sein eigenes Werk ausgeben? So führt also heute der Weg zum Erfolg, ja? Aber du wirst schon sehen, was du davon hast. Wenn erst die anderen, wenn erst deine liebe Freundin von dem erfährt, was du so abziehst! Du wirst dich schon noch wundern!

Denn du brauchst nicht glauben, dass du unersetzbar wärst. Wir brauchen dich nicht unbedingt. Aber seit du in unserem Freundeskreis bist, nimmst du unsere Leute total ein und auch, wenn sich nicht alle von dir blenden lassen, die meisten tun es doch. Und warum? Eigentlich nur, weil du zu allem, was sie sagen, Ja und Amen sagst! Weil du niemals Widerworte gibst, nie unangenehme Kritik hören lässt und dich immer genauso verhältst, wie die anderen es gerne hätten. Du guckst dir das Verhalten der Anderen ab und übernimmst es gerade so, dass sie denken, jemanden gefunden zu haben, der genau auf ihrer Wellenlänge ist. Ist praktisch für dich, so kannst du tausend verschiedene Personen auf einmal sein. Aber dich, dich selber, dich gibt es eigentlich gar nicht!

31.12.10 16:08, kommentieren

Warum gehst du nicht einfach?!

Warum bleibst du noch immer hier, was hält dich hier noch? Warum gehst du nicht einfach und lässt mich in Ruhe! Du erzähltest mir heute, du seist in der siebten Klasse schlimm gemobbt worden - und niemand hätte etwas dagegen getan. Sondern deine Lehrerin hätte die Schüler auch noch in Schutz genommen. Nicht, dass mich das besonders überrascht hätte - es gibt so viele Arschlöcher auf der Welt und jedes davon ist eins zu viel. Doch wieso habe ich dann von genau dieser Lehrerin damals in der sechsten Klasse so guten Unterricht und so viel Unterstützung bekommen? Ich kann dir nicht unterstellen, dass du lügst. Weshalb solltest du? Und ich kann es mir vorstellen. Es passt genau. Und nun hast du das Abi vergeigt und kommst wieder, zu mir in die 12. Was machst du noch hier? Ich an deiner Stelle wäre längst gegangen. Eine Schule, an der ich richtig schlimm gemobbt werde, würde ich, so schnell es geht, verlassen. Warum kommst du wieder? Unsere Schule ist nicht das einzige Gymnasium für Blinde und Sehbehinderte, auch, wenn sie das immer behaupten. Würde es dir anderswo noch schlechter gehen? Glaubst du das? Ich weiß es nicht. Eine gute Freundin sagte mir, du würdest es wahrscheinlich nirgendwo einfach haben. Das heißt also, es liegt an dir. Aber niemand hat zu verantworten, dass er gehasst wird, wenn er nicht jemandem in irgendeiner Weise Schaden zugefügt hat. Ebendiese Freundin sagte auch, hättest du nicht all diese schlimmen Dinge erlebt, wärest du ein normaler Mensch geworden. Natürlich kann sich jeder darunter vorstellen, was gemeint ist, dazu muss man kein Fachmann sein. Was ist dir tatsächlich passiert? Und könntest du lernen, was du falsch machst? Natürlich weiß ich auch teilweise, woran es liegt, dass du unbeliebt bist. Man sagt danke, wenn man etwas bekommen hat oder einem geholfen wurde. Man haut jemandem nicht einfach so ungefragt auf der Computertastatur herum und lacht dann auch noch darüber. Man brüllt nicht mitten auf dem Schulhof oder sonst auf einem öffentlichen Platz unflätige Sachen durch die Gegend, als wäre man besoffen. Auch ich bin anders und gehöre nicht zum Mainstream, was mir ehrlich gesagt auch ganz recht ist. Aber manchmal gehen die Absonderlichkeiten einfach zu weit, zumindest sehe ich das so. Und ich bin schon sehr tolerant (klar, das wünsche ich mir ja auch von anderen). Verrücktheiten sind echt okay, die hat jeder und sie sind meistens sogar witzig. Aber da kann es eben echt in die Richtung gehen, dass es einfach nur noch aufstößt, wie bei den Beispielen grade eben. Würde dir das gefallen? Ist es dir nicht möglich, dich zu ändern, damit es für dich ein bisschen leichter wird? Das heißt nicht, dass du dich total anpassen musst, sondern einfach nur, dass du dich freundlich verhältst. Und warum mach ich mir überhaupt Sorgen um dich? Ich mag dich nicht mal! Ich wünschte, du wärst nicht mehr wieder gekommen. Das heißt nicht, dass ich dir die Krätze an den Hals oder sonst irgendwas Böses wünsche, dazu hätte ich keinen Grund. Ich wäre dich einfach gern los. Anfangs, da war es manchmal ganz nett mit dir, denn man konnte sich gut unterhalten und ich hatte auf dieser Ausstellung jemanden, mit dem ich reden konnte. So musste ich mich nicht langweilen. Aber du hast schnell angefangen, zu nerven. Echt, du bist eine Nervensäge und ich kann dir das nicht ins Gesicht sagen, weil es dich so verletzen würde und weil ich ein Weichei bin. Es ist nämlich nicht mein Problem, wenn du verletzt bist, denn ich war nur ehrlich zu dir und bin nicht verpflichtet, mich mit dir abzugeben, nur, weil wir uns mal begegnet sind. Und trotzdem mach ich mir dann Sorgen, weil du niemanden hast. Aber dann wieder kommt mir dein Verhalten so abweisend vor, dass ich glaube, du brauchst eigentlich niemanden. Trotzdem stehst du hinter mir an meinem Platz und laberst mich zu, und lässt nicht locker, wie es deine Art ist. Es ist echt zum Kotzen. Ich kann dir das nicht ins Gesicht sagen, ich würde echt gerne. Das heißt, ich müsste es dann freundlicher formulieren, das ist ja klar. Aber nicht mal das gelingt mir und so bleibt mir nichts, als abzuwarten und dich zu ignorieren, so geht es eben geht. Das ist der falsche Weg. So wirst du die ganze Zeit im Unklaren gelassen und kannst nur interpretieren. Aber eigentlich ist an dieser Haltung nicht viel falsch zu verstehen, oder. Mal ehrlich, was soll ich mit dir? Und was sollst du mit mir? Auch, wenn ich oft deprimiert bin, im Grunde bin ich ein fröhlicher Mensch. Bei dir ist immer Winter und Nacht, selbt im Sommer. Du kannst lachen, keine Frage, aber dein Lachen klingt bitter und du hast ausschließlich schwarzen Humor drauf. Ich stehe auf schwarzen Humor, deswegen konnte ich wohl mitlachen. Doch es ist dir deutlich anzumerken, dass du dich nicht nach lachen fühlst. Was zum Teufel ist dir passiert? Und trotzdem, was soll ich mit dir? Sich mit dir abzugeben bedeutet im Prinzip nicht mehr, als in deine Abgründe zu blicken. Das würde ich als Psychologe natürlich bei vielen Menschen tun - aber noch bin ich kein Psychologe, ich will erst einer werden. Selbst dann wäre es mein Job und du wärst ja Freizeit. Ich würd mal sagen, meinen Job übe ich nicht in meiner Freizeit aus. Kann man wohl irgendwie verstehen. Willst du zu einem Psychologen gehen? Hast du es schon versucht und dieselben schlechten Erfahrungen gemacht, von denen du mir immer erzählst und von denen dein bitteres Lachen erzählt? So oft passiert das, dass man von einem Therapeuten mit einem abschätzigen Grinsen abgewiesen wird, ich mache mir das keine Illusionen. Ich werde es garantiert anders machen, kann mir aber auch nicht versprechen, dass ich es perfekt machen werde. Wie kann man dir helfen? Ich weiß, ich kann es nicht, aber es wäre die einzige Möglichkeit, um mit dir in Kontakt zu bleiben. Sonst würdest du mich nur mit runterziehen in dein seelisches Loch. So wird das nichts. Auch, wenn es hilft, hier darüber zu bloggen, muss ich dir das wahrscheinlich früher oder später sagen. Ob es was bringt? Vielleicht änderst du dich ja auch. Andererseits bist du schon so lange hier, da wird dir doch bestimmt mal jemand Ähnliches gesagt haben. In der Zwischenzeit müsstest du jedenfalls gemerkt haben, dass du mit deinem Verhalten aneckst. Oder fragst du dich nie, ob das was falsch läuft, mit dir zusammenhängt? Solche Leute gibt es. Vielleicht fragst du es dich auch dauernd und findest keine Antwort, was dich nur noch mehr quält. Auch solche Leute gibt es zu genüge. Ich kann dir nicht helfen und ich mag dich nicht. Also können wir auch nicht befreundet sein, vergiss es. Zumal du mich überhaupt nicht kennst, das Wichtigste von mir weißt du nicht. So kann es nicht gehen. Ich werd dir das zu verstehen geben, das ist nur fair. Und dann hoffe ich, dass du einen Weg findest. Vielleicht siehst du, dass es ein Fehler war, wieder hierher zu kommen. Wie lange wird dein Entschluss halten, wenn du schon die Schule geschmissen hättest, hättest du deine alte Lehrerin, die dir nicht helfen wollte, wieder bekommen? Oder hast du das einfach so dahin gesagt? Ich habe keine Ahnung, irgendwie hoffe ich immer noch, dass du bald gehen wirst. Weil ich dein Leiden nicht mit ansehen und auch noch schuld daran sein möchte. Ich möchte nicht schuld sein, wenn jemand leidet, aber was soll ich machen, dich anlügen? Wenn ich mit dir nicht klarkomme, ist das so, fertig! Also kann ich auch nichts für dich tun. Lass mich in Ruhe.

30.11.10 17:51, kommentieren